Neues Grün soll Schulhof attraktiver machen

Fielmann stiftet Grundschule im Moselviertel Baum und Sträucher

Deutschlands größter Optiker Fielmann stiftet der Grundschule im Moselviertel in Berlin-Weißensee eine Süßkirsche und 50 Sträucher (Weiße Rispenspiere) für die Umgestaltung des Schulgeländes. Auf Betreiben des Fördervereins der Schule soll das große Außenbereich in Zukunft für die Kinder attraktiver gestaltet werden. So dienen die gepflanzten Sträucher als Lärmschutz für den so genannten Hängemattengarten.

Am Mittwoch, 11. November, setzen Schulleiter Frank Neumann und der Leiter der Fielmann-Niederlassung Berlin-Weißensee, Steffen Breite, zum symbolischen Spatenstich an. Breite sagt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“

Wie jedes Jahr in zahlreichen Vorhaben in Berlin engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million Augenoptikermeister Steffen Breite: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“

Kommentare sind nicht erlaubt.

RSS
Follow by Email