Interview mit Schülern aus der Willkommensklasse zum Wettbewerb MB21

Hallo, wie heißt ihr und in welche Klasse geht ihr?

Wir heißen Martin, Youssef und Christian und gehen in die 5c und die 6b. Ursprünglich kommen wir aus Kenia, Syrien und Brasilien.

Wie lange habt ihr an dem Film „Die zwei Euro“ gearbeitet?

1 Monat 2 Stunden pro Woche

Was hat euch bei der Arbeit am Film am meisten Spaß gemacht?

Die Figuren zu fotografieren, sie zu bewegen und die Tiere auszuschneiden

Wer hatte die Idee für die Geschichte des Films „Die 2 Euro“, die Story?

Die Geschichte haben wir uns zusammen ausgedacht, nachdem wir die Figuren gezeichnet hatten

Erzählt doch bitte von eurer Reise zur Preisverleihung in Dresden.

Wir sind 2 Stunden nach Dresden mit dem Zug gefahren. Es waren noch Kinder einer anderen Berliner Schule dabei. Diese Kinder waren jünger als wir. Am ersten Abend bei Festival MB21 haben wir unseren Film und uns selbst den anderen Teilnehmern vorgestellt. Am Samstagvormittag haben wir einen Stadtrundgang gemacht. Danach haben wir Zeit gehabt, um uns im Technikmuseum umzuschauen und Sachen auszuprobieren. Anschließend fand die Preisverleihung statt. Als wir auf die Bühne gerufen wurden, waren wir aufgeregt und hatten sogar ein bisschen Angst, auf dem Weg nach oben zu stolpern. Wir waren echt überrascht, dass wir den 1. Preis in unserer Altersklasse gewonnen haben. Nach dem Abendbrot durften wir noch einmal an den Computern spielen, z.B. „Time-Bomb“ und MineTest sowie Fahren auf einem virtuellen Snowboard. Am Sonntag ging es nach einem Spaziergang wieder zurück nach Berlin.

Wir würden gern noch einen weiteren Film mit Frau Brosi drehen.

Vielen Dank für das Gespräch Jungs!

F. Neumann

Kommentare sind nicht erlaubt.