Beteiligungsverfahren „Neugestaltung des Spielplatzes Falkenbergerstraße 151-155“

Das ausführende Planungsbüro hat sich sehr über die Zuarbeiten der Kinder in der Moselschule gefreut und versucht, die Ideen und Anregungen der Kinder und Jugendlichen, so weit es möglich war, zu berücksichtigen. Diese entwickelten sich im Kunstunterricht. Daraus sind 3 Varianten entstanden. Leider konnte die Schule zu einem weiteren Beteiligungsprozess (in Form einer Abstimmung) nicht kontaktiert werden, da es dafür nur ein sehr kleines Zeitfenster von 1,5 Wochen am Anfang der Corona- Beschränkungen gab.

 

Ideen der Kinder aus dem Unterricht:


 

So haben sich die ausführende Bauplanerin vom Straßen-und Grünflächenamt sowie das ausführende Planungsbüro auf eine Variante geeinigt und hoffen, dass diese den Interessen der jungen Nutzer_innen am nächsten kommt. Diese Variante ist hier zusehen:

Planungsskizze (komprimiert):

+++ Neues zum Thema Corona/ Unterricht in der Moselschule finden Sie immer hier +++


 

Die Schule wird dafür Sorge tragen, dass die Skizze den beteiligten Kindern gezeigt und ihnen somit verdeutlicht wird, dass Ihre Mitwirkung und die damit verbundenen Gedanken und Wünsche gehört wurden. Da der Spielplatz weiterhin im Planungsprozess steckt, kann es zu weiteren Anpassungen/ Veränderungen kommen.

Text: in Anlehnung an ein Schreiben von

Sina Richter

Kinder- und Jugendbeteiligung/ politische Bildung

-Jug 1600-

Bild: https://de.depositphotos.com

Related Posts

Kommentare sind nicht erlaubt.

RSS
Follow by Email